Die Heilpraktikerin Martina Kondritz bei Köln informiert über immunbiologische Therapien / Begleittherapie

Naturheilpraktikerin Martina Kondritz bietet Ihnen neben der Galvanotherapie viele weitere Therapien zur intensiven Behandlung. Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über verschiedene immunbiologische Therapien und Begleittherapien zur Behandlung betroffener Personen.

Immunbiologische Therapien oder Begleittherapie

Biologische Therapie
Der Begriff "biologische Therapie" versucht, verschiedene Ursachen, die zu der Erkrankung geführt haben, in einer Behandlung zu berücksichtigen.
Der ganze Mensch ist erkrankt, er ist in seiner Regulationsfähigkeit auf verschiedenen Ebenen gestört. Eine schwere Erkrankung ist das Endresultat aus psychischen und physischen Entgleisungen, die in ihrer Komplexität oft schwer greifbar sind.
Wird diese Komplexität nicht berücksichtigt und versucht man nur die schwere Erkrankung zu bekämpfen, mit Bestrahlung oder Chemotherapie, dann führt dieser Weg allein meist in eine Sackgasse, wie dies mittlerweile hinreichend bekannt ist.
Deshalb versucht man in der biologischen Behandlung diese Regulationsfähigkeit - mit unterschiedlichen Methoden - auf den verschiedenen Ebenen wieder herzustellen.

Grundsätzliches Konzept der Basistherapie

  • Immunstimulation: Substitution von Grundstoffen um optimale Stoffwechsel- bzw. Abwehrfunktion zu gewährleisten
  • Immunsystem - aktivierend
  • Immunsystem - regulierend
  • optimale Entgiftung / Ausleitung
  • optimale Darm / Herdsanierung
  • optimierte Ernährung

Angebot der komplementären Therapie bei Naturheilpraktikerin Martina Kondritz

Für Details bitte die unterstrichenen Therapien wählen:

Vitamintherapie - Hochdosis Vitamin C Therapie

Die Hochdosis Vitamin C-Infusions-Therapie hat ein sehr vielseitiges Indikationsspektrum. Genannt seien nur einige wenige Anwendungsgebiete:

 

  • Immunologie
  • Rheumatischer Formenkreis
  • Allergien
  • Hochdosierte Vitamin-C-Injektion in der komplementärmedizinisch adjuvanten Therapie bei schwersten Erkrankungen

 

Vitamin C ist nicht nur ein wichtiger Faktor in der Vorbeugung schwerer Erkrankungen, sondern ebenso Bestandteil adjuvanter Therapiestrategien bei schweren Erkrankungen. Die Patienten profitieren, wie in der gängigen Literatur beschrieben, vor allem von Verbesserungen im Bereich des Immunstatus und der Lebensqualität. Oxidativer Stress spielt in der Ätiologie und Pathophysiologie von schweren Erkrankungen und in der Chemo- und Strahlentherapie eine wichtige Rolle. Dies zeigen umfangreiche klinische und experimentelle Daten. Ursprünglich von Linus Pauling postuliert, besteht heute umfangreiche klinische und experimentelle Evidenz zur Unterstützung dieser These.
Ascorbinsäure gehört zu den effektivsten Antioxidantien und ist für die Aufrechterhaltung des Redoxstatus sowohl extra- als auch intrazellulär essentiell. Auf der Basis der aktuellen Literatur und des Wissens erfahrener Therapeuten, wurden im Zeitraum von November 2003 bis August 2004 Daten von Patientinnen, deren Behandlung in den Jahren 1992 bis 2002 begonnen worden war, erhoben. Quelle: Pascoe

Enzym Therapie

Bei der Enzym Therapie kommen nur spezielle Präparate in Frage. Dabei handelt es sich um diejenigen Enzyme, die zu den so genannten Immunmodulatoren gehören. Sie sind in der Lage, Immunkomplexe, Antigen und (HCV)-Antikörper ineinander verkrallt, enzymatisch aufzulösen. Dadurch wird die Lage für den Rest des Immunsystems besser erkennbar. Die Begleittherapie zu jedweder Therapie mit Enzymen dürfte völlig unproblematisch sein, da es keine gravierenden Nebenwirkungen gibt.

 

Spurenelemente Therapie

Spurenelemente Therapie mit Zink:
Bitte schauen Sie bei: http://www.koehler-pharma.de/zink.php

Dort erhalten Sie alle wichtigen Informationen über Zink und die Spurenelemente Therapie.
Die Naturheilpraxis Martina Kondritz dankt Herrn Dr. Haller für die freundliche Genehmigung.

 
Spurenelemente Therapie mit Selen:
Selen ist ein essentielles Spurenelement und notwendig um eine Vielzahl an Erkrankungen zu verhindern.
Epidemiologische Studien weisen auf einen Zusammenhang zwischen niedriger Selen- Aufnahme und erhöhtem Risiko für Kardiomyopathie (Herzmuskelerkrankung), Cardiovaskulären Erkrankungen (Arteriosklerose) und Karzinogenese (Krebsentstehung). Dafür dürften neu entdeckte Seleno-Proteine verantwortlich sein:

  • Schilddrüsenhormon-Wirkung,
  • Immun-System (vor allem die zelluläre Immunität),
  • Spermien-Produktion und die Funktion der Prostata sind nachgewiesenermaßen vom Selen abhängig.

Thymus

Die Thymus-Therapie ist eine Behandlung mit einem Medikament, das Thymus-Wirkstoffe enthält, die geeignet sind, das körperliche Immunsystem zu stärken. Ein gutes Thymus- Mittel ist so zusammengesetzt, daß seine Wirkstoffe den Leistungen der Thymusdrüse eines gesunden, jungen Menschen möglichst entsprechen. Eine Thymus- Therapie kann Ihre nicht mehr voll leistungsfähige Thymus- Drüse unterstützen

Mistellektin

Wirkung von Mistellektin

  • immunmodulierend: Natural-Killer-Cells, das sind wichtige Immunzellen.
  • Stimulierung der Zytokinsekretion sowie Akute-Phase-
  • immunprotektiver Effekt bei Chemo-, Hormon- und Strahlentherapie: fördert die Reifung der Thymozyten (Abwehrzellen).
  • verbessert die Lebensqualität: steigert den Blutspiegel an ß-Endorphin, daher schmerzmindernd/Wohlbefindlichkeit steigernd - es geht den Patienten körperlich und psychisch besser.

Peptide

Wirkung von Peptiden

Faktor AF2 gehört zu den sogenannten xenogenen Peptiden bzw. biological response modifiers. Es handelt sich dabei um eine Fraktion niedermolekularer Eiweiß-Bestandteile, gewonnen aus tierischem Leber/Milz-Extrakt. In mehreren Studien konnte der deutliche immunprotektive sowie immunrestaurative Effekt von Faktor AF2 nachgewiesen werden. Er gehört wie das Mistellektin heute zur Basistherapie der adjuvanten onkologischen Nachsorge.

Daneben wurden bei den Peptiden folgende Ergebnisse erzielt:

  • Verbesserung der Verträglichkeit der Strahlentherapie,
  • Stabilisierung hämatologischer Parameter in der Chemotherapie,
  • Wirksamkeit als biologisches Antiemetikum und Analgetikum


Einzige Gegenanzeige zum Einsatz von Faktor AF2 ist das Bestehen einer entsprechenden Allergie.

Ausleitungstherapie

Eine Ausleitungstherapie regt die wichtigsten Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane an.

Die Ausleitungstherapie dient der Entschlackung, Entgiftung und Aktivierung des Stoffwechsels.
Ziel einer Ausleitungstherapie ist es, Giftstoffe, die sich im Bindegewebe und in den Körperzellen eingelagert haben, schonend über Niere, Leber, Darm, Haut und Schleimhaut auszuleiten oder auszuscheiden.
Dadurch wird der Stoffaustausch und Gasaustausch mit den Zellen und somit deren Funktionen wieder verbessert.

Der Körper hat zur Entsorgung aller schädlicher Substanzen spezielle Entgiftungs- und Ausleitungsorgane:
 
Lymphsystem

  • Ist eine Art Kanalsystem, daß in der Lage ist, Schadstoffe aus dem Gewebe abzutransportieren.
  • In der Lymphe (helle Flüssigkeit, besteht aus Wasser, weißen Blutkörperchen u.v.m.) werden die Schlackenstoffe durch das Lymphgefäßsystem zu den Lymphknoten transportiert, hier teilweise zerlegt und dem Blutkreislauf wieder zugeführt.

 

Leber-Galle-System

  • Die Leber ist das Kraftwerk in unserem Körper, also das zentrale Organ zur Entgiftung.
  • In den Leberzellkapillaren findet sich ein breites Spektrum an Enzymen und anderen Stoffen, die körpereigene oder körperfremde Substanzen umbauen, in die Gallenflüssigkeit abgeben und über die Gallenblase in den Darm geleitet oder wieder ins Blut abgegeben werden.